Aktuelles aus dem Jugendzentrum Am Zug

09.04.2021
Zugpädagoge + Zug-Team
Keine Kommentare

 ... putzt man erstmal das ... 

... Fahrrad bzw. die Fahrräder*innen. (Ist ja immerhin ein Damenrad dabei.)

Das gute Wetter wollten wir nutzen, um ein Angebot im Freien zu ermöglichen. Da aufgrund der aktuellen Inzidenzzahlen nur 1:1-Begleitung unserer Zielgruppe möglich ist, tummeln sich aktuell vor allem Persönlichkeiten des Zug-Teams und unsere Praktikanten auf dem Gelände.

Wie man ein Fahrrad putzt kann sich bestimmt jeder gut vorstellen, da werden wir hier textlich weiter nicht drauf eingehen und lassen die Bilder sprechen.

Noch mal fettes Danke an die Familie Peter Graus für die Fahrradspende. Echt coole Aktion von euch.

Genauso bedanken möchten wir uns bei der Familie Fast für die kostengünstige Überlassung des roten  BERG GoKarts mit Rasenmähermotor. Die Fliehkraftkupplung hat schon sehr nachgelassen, aber unser Nicklas (einer unserer meisterlichen Mechaniker der Fahrrad- & Mofawerkstatt) meinte, dass man von jedem handelsüblichen 50ccm-Roller die Variomatik an unserem Rennkart einbauen kann. We will see.

Um 21:00 Uhr war dann der Tag für alle beendet und die operative Geschäftsführung zog sich zu einem entspannten Reflektionsgespräch zurück.

Unsere Praktikantencrew nutze die Zeit an der frischen LuftUnter Einsatz von schwerem Gerät wurde den Drahteseln zu Leibe gerücktTürkises Fahrrad = türkise BürsteJunior-Pilot Aaron versuchte sich mit dem RennkartNicklas, einer unserer Mechaniker aus der Fahrrad- & Mofawerkstatt wollte natürlich auch mal ...Bei uns geht nichts ohne Reflexionsgespräch (natürlich im Freien!)

08.04.2021
Zugpädagoge + Zug-Team
Keine Kommentare

Heute Nachmittag meldete sich Peter Graus aus Pleizenhausen im Zug-Büro am Telefon und bot an, uns ein paar gebrauchte Fahrräder zu schenken. Im Telefonat erklärte er die einzelnen Fahrräder, das machte uns klar, dass wir von durchaus brauchbarem Material sprechen.

Das ein und andere Fahrrad wurde noch zu DM-Zeiten gekauft, alle befinden sich in einem guten Zustand. Ein paar Tropfen Öl auf die Bowdenzüge und das Schmieren der Kette (nicht der Bremsbelege) und dann ist dieser neue Fuhrpark fahrbereit.

Lieber Herr Graus,

vielen Dank für ihre Initiativspende. Das hat ja auch heute spontan geklappt.

Kommen Sie uns gerne mal auf einen Cappuccino besuchen. Am besten vorher mal am Telefon melden, dass wir die aktuellen Corona-Auflagen sicherstellen und einhalten können.

Ein Termin nach 21:00 Uhr ist derzeit nicht möglich, weil da das Virus frei umherfliegt.

Beste Grüße,

die Zug-Familie

06.04.2021
Zugpädagoge + Zug-Team
Keine Kommentare

 

An die Initiatoren des FAMILIEN-TELEFONS im Rhein-Hunsrück-Kreis haben wir den Vorschlag eingereicht, eine Kachel zu bauen, die instagramtauglich ist.

Pastoralreferent Tobias Petry hat sich dann gekümmert und heute können wir das Ergebnis daraus präsentieren.

Diese Woche noch und am 16. April in den Zeiten von 09:30-11:30 Uhr und 14:00-15:00 Uhr sind da freundliche Menschen ansprechbar.

Unsere jungen Leute aus der Zug-Familie können sich natürlich wie gehabt an das Zug-Team wenden.

HIER EINE KLEINE ANSPRACHE AN UNSERE JUGENDLICHEN:

Und ihr Lieben miteinander,

wir wünschen dir viel Kraft, es ist eine super anstrengende Zeit, das muss man auch nicht Kleinreden. Wenn es dir so geht, dass du kurz vorm oder nach dem Ausrasten bist, dann lass dir gesagt sein, du bist damit nicht alleine.

Die Wut, den Ärger und das Unverstanden fühlen nicht in dich hineinfressen!

Such dir Ansprechpartner, wo du dich in einem geschützten Rahmen, mal so richtig auskotzen kannst.

Beste Grüße,

euer Zug-Team

31.03.2021
Zugpädagoge + Zug-Team
Keine Kommentare
Unsere beiden Praktikantinnen (Leonie und Elli) geben heute im Fernsehraum richtig Zunder, damit wir da wieder einen gemütlichen Ort einrichten können, um der Würde des Menschen einen Ort zu verleihen, wo sie verweilen kann. Mit guter Farbe vom Malermeister und zusammengesuchten Utensilien haben hier gemeinsam Hand angelegt. Wir werden hier weiterhin über die Prozessschritte berichten. Wir überlegen noch, wie wir das mit der indirekten Beleuchtung an der Decke regeln können, wer da gute Ideen hat, gerne her damit.
30.03.2021
Zugpädagoge + Zug-Team
Keine Kommentare
Mit Blick auf "die Lage der Nation" sind wir als Akteure der offenen Kinder- und Jugendarbeit alle paar Wochen mit den wechselnden Coronabekämpfungsverordnungendokumentationspapierenamtlichverordnetundabgesegnetundfürgutundsinnvollbefunden.An der Stelle sind wir kreativ und fleißig wie die gute alte Zunft der Brunnenputzer. Ein Outdoor-Angebot muss her, auf deutsch "Gespielt wird draußen!".Dank unseres langjährigen Kooperationspartner "Crossstrecke Maitzborn" in persona Bernd Ohlinger (Eigentümer und Betreiber) haben wir die Möglichkeit, hier ein neues Angebot zu unterbreiten.Um das gut vorzubereiten, haben wir den gestrigen Montag genutzt, um mal einen ersten Testlauf zu machen. Zunächst wurde der alte DDR-Anhänger mit der zweispurigen Ladeschiene versehen, um die beiden kleinen Crosser aufzunehmen. Fachgerecht vertäut und los gings nach Maitzborn.Professionell verzurrt und angeschnallt

Vor Ort angekommen, ging es zunächst mal darum, eine kleine Einführung in die Technik zu geben.Hier hat Streetfighter-Biker Jan unter der sorgsamen Aufsicht von Beiwagencrosser Bernd seine besten Tipps und Tricks rausgehauen.

Wenn´s bisschen qualmt, ist alles gut! Damit so ein Verbrennermotor mit Zweitakt-Technik gut geschmiert ist, kippt man je nach Herstellervorschrift eine gewisse Menge Öl in den Sprit. Damit läuft der Kolben sauber im Zylinder.

Links eine KTM SX 65 mit Schaltgetriebe, rechts eine YAMAHA PW50 mit Fliehkraftkupplung

Erste "Stürze" gehören genauso dazu, wie alle Fahrradfahrer aus ihren ersten Versuchen noch in guter Erinnerung haben dürften.

Um auch mal allen zu zeigen, was mit diesem Sport so möglich ist: Dehnübungen während der Fahrt oder besser im Flug sind auch möglich. Das hängt dann natürlich ganz individuell von der Kondition des jeweiligen Fahrers ab.Netzfund: wikimedia  commons

25.03.2021
Zugpädagoge + Zug-Team
Keine Kommentare

 

23. März 2021

Hier geht es zu einem gemeinsam verfassten Artikel bzgl. der Angebote in den hiesigen Jugendzentren des Rhein-Hunsrück-Kreises.

An der Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere Kreisjugendförderung, in persona: Anika Huhn und Dagmar Petri, die stets ansprechbar, offen für Ideen und Anliegen und uns als Aktuere der Sozialen Arbeit einfach gut betreuen.

Hier sei noch mal die E-Mail genannt, die den Zugpädagogen parallel im Zug-Büro als auch im Home-Office erreicht:

corona@am-zug.de

24.03.2021
Zugpädagoge + Zug-Team
Keine Kommentare

 Labyrint Barvaux

Wir zitieren aus dem gestern hier präsentierten Hygienekonzept:

5. Generell gilt:

...

c. Grundsätzlich wird empfohlen, dass Besucherinnen und Besucher bzw. Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die Fachkräfte von der Möglichkeit des "Testen für alle" regelmäßig Gebrauch machen. Liegt der Inzidenzwert zwischen 50 und 100 ist ein negatives Testergebnis vorzulegen.

Das bedeutet, ohne Test dürfen wir niemanden reinlassen. Wobei mir das ein sehr unreflektierter Rechtsbegriff zu sein scheint: "Grundsätzlich wird empfohlen ..." Da frage ich mal meine Rechtsdozenten aus dem Studium, wie die das interpretieren.

Hand auf´s Herz: Wir begleiten "high potentials" und auch Leute mit bildungsferner Dimension. Jetzt kann sich jeder selbst mal fragen, wer ein regelmäßiges Testen auf die Reihe bekommt und wer nicht. Kinder aus einem wohlsituierten Akademikerhaushalt können sich jetzt glücklich schätzen. Und was ist mit all den anderen? - Da mache ich mir gerade Gedanken!

Bildnachweis mit creative commons: 

https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Labyrint_of_Barvaux#/media/File:Labyrint_barvaux.jpg

23.03.2021
Zugpädagoge + Zug-Team
Keine Kommentare

 

22.03.2021
Zugpädagoge + Zug-Team
Keine Kommentare

 

Die Dekanate Simmern-Kastellaun und  St. Goar Schulpastoral mit der Kreisjugendförderung haben diese Angebot aus der Taufe gehoben.

Zu den vorgenannten Terminen sind kompetente und freundliche Menschen am Telefon für die gesamte Familie ansprechbar.

Die Einrichtung des FAMILIEN-TELEFONS halten wir für sehr sinnvoll und hoffen mit unseren Kollegen, dass genug Menschen davon Gebrauch machen und sich daraus ein dauerhaftes Angebot etablieren kann.

"Unsere Leute", die mit uns schon jahrelang im Kontakt stehen, dürfen natürlich auch weiterhin über den bekannten Kommunikationskanälen mit uns in Verbindung sein und bleiben.

Gemeinsam schaffen wir es durch diese Zeit!

 

17.02.2021
Zugpädagoge + Zug-Team
Keine Kommentare
HIER SUCHEN WIR NACH EINER PASSENDEN BILDUNTERSCHRIFT ...

 

Eine wachsame Dame machte mich auf den Umstand aufmerksam, dass der Basketballkorb des hauseigenen Streetballplatzes mit einem ausrangierten Tannenbaum dekoriert wurde.

Tatsächlich musste ich erstmal kurz innehalten und das innere Gedankenkarussell sortieren:

- Liegt hier eine Straftat vor?

- Ist hier böse Absicht die Motivation der Stunde?

- Ist das eine moderne Art der Entsorgung, um sich die Fahrt zur rhe nach Unzenberg zu ersparen?

- Handelt es sich hier um einen schon abhanden gekommenen guten alten Schildbürgerstreich?

Habe mich dann entschieden, letztes anzunehmen: Ein genialer Streich von aufgeweckten jungen Menschen, die in dieser wirklich herausfordernden Zeit irgendwie trotzdem noch Teamgeist aufbringen konnten.

Wie kann man solches Handeln prämieren oder als vorbildlich auszeichnen? Über die Ansätze von Haim Omer (Neue Autorität) haben wir am 28.01.2021 auf diesem Blog berichtet.

Ok, zum Punkt:

Wir suchen nach einer griffigen Bildunterschrift

 für dieses Bild hier:

________________________________________

Rückmeldungen bis zum 15. März 2021 um 23:59 Uhr gerne über unseren Kanal bei Instagram (@am_zug) oder via E-Mail unter: corona@am-zug.de.

Als unabhängige Expertenjury konnten wir folgende Persönlichkeiten für dieses Namensgebungsprojekt gewinnen:

Annett Henrichs, Lehrerin an der Kooperativen Gesamtschule Kirchberg (KGS)

ELU (Ernst-Ludwig) Klein, Vorsitzender "ARENA 13 - Kulturverein Region Kirchberg e.V.)

Ingrid Litzenberger, Freischaffende Künstlerin und langjährige kreative Weggefährtin "Am Zug"

Axel Weirich, SPD-Fraktionsvorsitzender Stadtrat Kirchberg

Diese Jury bekommt ab dem 16. März 2021 eine anonymisierte Liste mit allen fristgerecht eingegangenen Vorschlägen zugestellt. Nach einem ausgeklügelten Punktesystem wird dann die griffigste Bildunterschrift ermittelt.

Die Siegereherung geben wir auf allen digitalen Kanälen bekannt und geben außerdem noch eine entsprechende Meldung ans Bundeskanzleramt.

Teilnehmen können alle Menschen dieser Erde! Einziger Ausschuss sind die Personen des Zug-Teams sowie deren unmittelbare Angehörige.

Wir verzichten auf den Ausschluss des Rechtsweges und freuen uns dann im gegebenen Fall die Siegerehrung im Gerichtssaal des Amtsgerichts in Simmern unter dem Vorsitz von Jugendrichter Peter Hüttemann durchführen zu können.

Aber mal Spaß beiseite: Es sind explizit alle Generationen herzlich eingeladen, hier mitzumachen. Je nach Rücklauf dieser Aktion kommen wir vllt. noch auf weitere gute Ideen, wie wir in dieser spannenden Coronazeit trotzdem miteinander verbunden sein können.

Was gibt es denn als Preis zu gewinnen?

Ganz ehrlich? Als Zug-Team ist uns zu einfach, hier einen Kino- oder Eisgutschein auszurufen.

Wir machen das viel spannender: Je nachdem, wer die beste Bildunterschrift gelandet hat und als Sieger gekürt wurde, machen wir uns ganz individuell Gedanken mit einem besonderen Geschenk, dass dir garantiert Freude macht. Hierzu würden wir in deinem näheren Umfeld recherchieren, damit das auch gelingt.

Jetzt soll mal jemand behaupten, wir würden es uns leicht machen.

Wie ging es mit der Basket-Tanne weiter?

Natürlich haben wir die Basket-Tanne wieder aus dem Korb befreit und professionell und amtlich entsorgt. Hier schnappten Aaron J.C. und ich uns den RAPPLER und fuhren zur Rhein-Hunsrück-Entsorgung. Es kam, wie es kommen musste, wir trafen genau zu der neu eingeführten Mittagspause ein. Bei einer Anstalt des öffentlichen Rechts wird selbstverständlich in hohem Maße auf das Wohlergehen der Angestellten geachtet, die Bürger dürfen dann mal bisschen warten, hihihi.

RAPPLER-Fahrt mit Junior-Steuermann Aaron J.C.